unser
werdegang

Historie


1998 // cratchmere.com | agentur für digitale medien

Unter dieser Firmierung startet Robbin Kretschmer die ersten Projekte in der noch jungen Branche der Visualisierung im Bereich Architektur. Schnell kommen Kunden hinzu, die Online-Präsenzen benötigen.


2000 // dotcom

Die dotcom Blase platzt, die Internet-Gemeinde ist verunsichert. cratchmere.com schwimmt in ruhigem Fahrwasser...


2001 // Design, Kommunikation und ..... IT

cratchmere.com nimmt die ersten drei eigenen Webserver in Betrieb. Das Server-Housing findet in den Büroräumen in Wuppertal-Unterbarmen statt, die Anbindung über eine SDSL-Verbindung ist für die Zeit ausreichend.


2003 // Expansion

Mit einem Windows Partner / Softwareentwickler in Indianapolis geht cratchmere.com eine strategische Allianz ein, um die Bedürfnisse der Kunden optimal umsetzen zu können.


2005 // Umzug

Ende des Jahres erfolgt der Umzug an den heutigen Standort in Velbert-Neviges. Ein Restbauernhof im Windrather Tal ist zugleich Wohn- und Wirkungsstätte.


2006 // Webhosting

Mit Beginn des Jahres werden die Marken TYPO3connect!, worldNIC und SOLARHOSTER eingeführt.


2008 // Wuppertal

Da viele Kundenbeziehungen in Wuppertal bestehen, expandiert cratchmere.com und richtet eine Zweigstelle in der Wuppertaler Südstadt ein.


2010 // VOIP

Mit SIPfonica entwickelt cratchmere.com eine VOIP-Telefonanlage, die standortübergreifende Telefonie für mittelständische Unternehmen ermöglicht.


2011 // netzcloud

Cloud? Ein dehnbarer Begriff. cratchmere.com startet die Entwicklung der CloudPlattform netzcloud, um in diesem zunehmend wichtigen Sektor vertreten zu sein.


2012 // Umfirmierung

Aus der Agentur cratchmere.com wird die cratchmere.com gmbh. Alles andere bleibt.


2013 // Berlin

In einem Neuköllner Hinterhaus eröffnet das Textbüro.


2013 // Medienhafen

Im Düsseldorfer Medienhafen wird die IT-Abteilung gegründet, die künftig sämtliche Plattformen entwickelt, technisch überwacht und betreut.


2014 // Dortmund

Die Logistik sämtlicher Printsachen erfolgt vom neu gegründeten Dortmunder Standort.


2015 // Mirker Bahnhof

Umzug der Wuppertaler Depandance aus der Südstadt in den Mirker Bahnhof. Hier haben diverse Künstler, Designer & sonstige Kreative ein Zuhause.